Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten

Dieser Beitrag soll euch in die Themen der Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten einführen. Die Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten ist oft schwer festzustellen, da es z.B of Wartungsprojekte bestehender Software sind.

Einführung

Eine Investition ist wirtschaftlich, wenn die Summe der Auszahlungen die Summe der Einzahlungen übersteigt.

Bei IT-Projekten gibt es allerdings oft Probleme bei der Messung von Erträgen die z.B von IT-Systemen geleistet werden. Der Nutzen ist oft nicht monetär messbar. Für diese Art von Projekten bietet es sich an eine Nutzwertanalyse durchzuführen.

Kostenanalyse eines IT-Projekts (Bsp. Nutzwertanalyse)

Wichtig ist, dass zur Kostenanalyse eines Projekts alle Kosten betrachtet werden. Dies müssen also in Projektdurchführungskosten (der sogenannte Invest) und Betriebs bzw. Wartungskosten (darüber hinaus – also die Folgekosten) unterteilt werden.

Man kann die Kosten übrigens grundsätzlich in folgende Arten unterteilen:

  • Entwicklungskosten
  • Einführungskosten
  • Betriebskosten
  • Wartungskosten

Nutzenanalyse eines IT-Projekts

Lasst uns also in die Nutzwertanalyse eines IT-Projekts einsteigen.

Gibt es überhaupt IT-Projekte deren Wirtschaftlichkeit sich ohne Nutzen errechnen lässt?

JA, wenn Software verkauft wird. Die Masse von IT-Projekten ist aber oft in einer internen IT angesiedelt, hier wird also keine Software verkauft.

Welche Arten von Nutzen gibt es in einem IT-Projekt?

Direkt monetär messbarer Nutzen à negative Kostengröße (Kostensenkung), exakt lokalisierbar

Indirekt messbarer Nutzen: IT System gestaltet Prozesse effektiver, Produktivitätssteigerung

Nicht messbarer Nutzen: Synergieeffekte, Qualitätssteigerung

Problematik der Nutzenbewertung:

Anhand der Nutzenarten könnte man meinen es ist relativ einfach diesen zu Bewerten. Leider gibt es noch ein paar Probleme bei diesem Vorgehen:

  • Quantifizierung von Nutzengrößen
  • Je strategischer eine Investition desto schwieriger bewertbar
  • IT-Nutzen oft qualitativer (nicht quantitativer) Art
  • Früher war es einfacher einen Nutzen zu erzielen, heute ist die IT aber schon sehr weit entwickelt

Nutzwertanalyse:

Wie sieht also eine typische Nutzwertanalyse aus?

Grundsätzlich werden bei der Nutzwertanalyse mehere Alternativen anhand verschiedener Auswahlkriterien bewertet.

Wichtig ist, dass die Kriterien eine Gewichtung bekommen. Die Bewertung der einzelen Kriterien unterliegt dann wieder eine objektiven Bewertungsmethode.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nutzwertberechnung.JPG#/media/Datei:Nutzwertberechnung.JPG

Am Ende wird der Nutzen zum Gesamtnutzen addiert und eine Entscheidung kann getroffen werden.

 

 

Habt ihr sonst noch Fragen zum Thema Projektmanagement? Wenn ja fangt am besten ganz vorne an und startet mit folgendem Beitrag! https://it-management4you.de/grundbegriffe-des-projektmanagements

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*