Controlling mithilfe der Earned-Value-Analyse (EVA)

Für das Controlling von Projekten, auf dieser Website vorzugsweise IT-Projekte, gibt es verschiedene Möglichkeiten bzw. Methoden.

Folgende Methoden gibt es von denen wir die Earned-Value-Analyse genauer betrachten werden.

  • Meilensteintrendanalyse
  • Kostentrendanalyse
  • Step-to-Step-Methode (Fortschrittsgrad auf Basis von Meilensteinen)
  • Earned-Value-Analyse

Zum Start kurz die Definitionen der Parameter:

  Bezeichnung  
PV Planned Value Geplante Kosten
AC Actual Cost IST-Kosten
EV Earned Value Fertigstellungswert
CV Cost Varience Kostenabweichung
SV Schedule Varience Planabweichung
CPI Cost Performance Indicator Kosteneffizienz
SPI Schedule Performance Indicator Zeiteffizienz
BAC Budgeted Cost at Completion Geplante Kosten am Projektende
EAC Estimation at Completion Erwartete Gesamtkosten am Projektende

Was helfen uns nun diese Parameter?

Die Parameter an sich bringen uns nicht weiter. Im Zusammenspiel können Sie uns aber ziemlich einfach darstellen wo wir im Projekt aktuell stehen.

So lassen sich verschieden Parameter berechnen und einfach per Grafik darstellen.

In diesem Beispiel werden die aktuellen Kosten (AC) mit dem Earned Value (EV), also dem Fertigstellungwert verglichen. Hierbei zeigt sich eine große Cost Varience (CV) zum Zeitpunkt der Messung.

Von Peter Gergen – Erstellt von Peter Gergen, PD-Schöpfungshöhe, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=840224

Wie berechnen sich die einzelnen Parameter?

PV = Planned Value à Plankosten

Die Plankosten werden bei der Definition der Arbeitspakete festgelegt. Sie lassen sich aber auch dynamisch während der Projektlaufzeit mithilfe einer Fortschrittsmethode bestimmen.

AC = Actual Cost = IST-Kosten

Die IST-Kosten sind alle die zum Messzeitpunkt angefallen Kosten.

EV = Earned Value = Fertigstellungswert

Mit dem EV wird der aktuelle Wert der bisher geleisteten Arbeit dargestellt. Am einfachsten lässt er sich mit folgender Formel Berechnen: EV = BAC * tatsächlicher Fortschritt im Projekt (z.b 20%)

CV = Cost Varience = Kostenabweichung

Hier lässt sich wie im Beispiel oben die Abweichung zwischen Wert und tatsächlichen Kosten bestimmen: CV = EV – AC

SV = Schedule Varience = Planabweichung

Mit der Planabweichung lässt sich feststellen ob man dem Zeitplan hinterher hängt oder ihm eventuell sogar voraus ist: SV = EV – PV

Ist der SV negativ hängt man dem Plan hinterher, es müssen Gegenmaßnahmen getroffen werden.

CPI = Cost Performance Indicator = Kostenindikator

Dieser Parameter ist ziemlich hilfreich um festzustellen ob das Projekt günstiger oder teurer wird als erwartet. Ist der CPI kleiner als 1, wird das Projekt teurer.

CPI =  EV / AC

SPI = Schedule Performance Indicator = Zeitindikator

Dieser Parameter hilft euch bei der Einschätzung wie wahrscheinlich es ist den Zeitrahmen des Projekts einzuhalten. Ist SPI kleiner als 1, ist das Projekt im Zeitverzug.

SPI = EV / PV

EAC = Estimation at Completion = voraussichtliche Gesamtkosten bei Fertigstellung

Auf Basis des aktuellen Fortschritts lassen sich die zu erwartenden Kosten errechnen.

EAC = BAC / CPI

Habt ihr sonst noch Fragen zum Thema Projektmanagement? Wenn ja fangt am besten ganz vorne an und startet mit folgendem Beitrag! https://it-management4you.de/grundbegriffe-des-projektmanagements

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*